Anzeige

SEB


Auf dem Laufenden bleiben:

Aktuelle Nachrichten aus der GKV

‹bersicht

d.velop und HMM Deutschland integrieren d.3 mit ZHP.X3

Meldung vom: 22.04.2012

Der ECM-Spezialist d.velop AG und die HMM Deutschland GmbH haben, im Rahmen ihrer Technologie-Partnerschaft, eine umfassende Integration des Enterprise Content Management (ECM) Systems d.3 mit ZHP.X3 geschaffen. Krankenkassen die das d.velop Dokumenten Management System (DMS) d.3 als zentrale Archiv- und DMS-Plattform nutzen, sind mit der Schnittstelle d.link for ZHP in der Lage Hilfsmittelanträge und Verordnungen, die als Papierdokument vorliegen, einfach und schnell zu erfassen, automatisch zu klassifizieren und dann elektronisch weiter zu bearbeiten.

Sämtliche Dokumente, egal ob eingescannt oder über ZHP.X3 mit winEFW oder WinBK gedruckt, werden direkt im d.3-System revisionssicher archiviert. Dies gilt selbstverständlich auch für Dokumente, die durch Dritt-Systeme in einem standardisierten Format an d.3 übergeben werden. Scannen, Recherche, Visualisierung und Weiterverarbeitung erledigt der Sachbearbeiter während des gesamten Prozesses ausschließlich über seine gewohnten ZHP.X3 Oberflächen.

Fehlerquellen wie Medienbrüche oder die aufwändige Bearbeitung von Papierdokumenten gehören mit der integrierten Lösung für Krankenkassen der Vergangenheit an. Durch die einfache und schnelle Bearbeitung von Vorgängen in der Hilfsmittelversorgung werden die Krankenkassenmitarbeiter von Routineaufgaben entlastet und gewinnen Zeit für einen verstärkten Service am Kunden.

Das Unternehmen d.velop AG:

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Sitz im nordrhein-westfälischen Gescher entwickelt und vermarktet Software, die dokumentenbasierte Geschäfts- und Entscheidungsprozesse in Unternehmen/ Organisationen optimiert. Neben der strategischen Plattform d.3 – einer modularen Enterprise Content Management (ECM) Lösung – entwickelt die d.velop AG mit der Produktlinie ecspand Services und Lösungen für Microsoft SharePoint, die dort die Funktionsbereiche ECM und DMS vervollständigen.

Kernfunktionen beinhalten eine automatisierte Posteingangsbearbeitung mit selbstlernender Dokumentenklassifizierung, eine effiziente Dokumentenverwaltung und -archivierung sowie die komplette Ablaufsteuerung der Prozesse. So beschleunigen die Lösungen der d.velop Abläufe, vereinfachen Entscheidungen und verbessern nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit.

Die hohe Qualität der Projekte resultiert aus der Kompetenz der mehr als 350 Mitarbeiter der d.velop Gruppe (d.velop AG und d.velop competence center) sowie der weltweit rund 150 Partnerunternehmen im d.velop competence network. Das überzeugte bisher über 830.000 Anwender bei mehr als 3.100 Kunden wie ESPRIT, Werder Bremen, Tupperware Deutschland, EMSA, HRS Hotel Reservation Service, die Stadt München, die Deutsche BKK, die Basler Versicherung, die Universal-Investment-Gesellschaft oder das Universitätsklinikum Tübingen. Vorstandsvorsitzender der d.velop AG ist Christoph Pliete. www.d-velop.de

Quelle: d.velop AG

Dieser Artikel...