Anzeige

Wilken


Auf dem Laufenden bleiben:

Aktuelle Nachrichten aus der GKV

‹bersicht

In den Sattel, fertig, los - mitfahren und gewinnen

Meldung vom: 12.04.2018

Gut für Gesundheit, Umwelt, Geldbeutel und Team- Spirit: Am 1. Mai startet die diesjährige Mitmachaktion für jedermann „Mit dem Rad zur Arbeit“ von AOK und ADFC. Wer bis Ende August an mindestens 20 Tagen ins Büro, die Werkstatt oder aufs Amt radelt, kann dabei auch einen von über 150 Preisen gewinnen. Die Aktion steht in Rheinland-Pfalz unter Schirmherrschaft der Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, im Saarland macht sich Umweltminister Reinhold Jost stark.

 

„Mit dem Rad zur Arbeit“ ist seit 15 Jahren die größte Bewegungskampagne in Deutschland, mit zuletzt 200.000 Teilnehmern bundesweit und 5.000 in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Tendenz steigend – denn vielerorts wird die Infrastruktur verbessert, von Städten und Gemeinden, aber auch von Firmen, die beispielsweise geschützte Abstellanlagen installieren.

 

„Dass von Jahr zu Jahr mehr Berufstätige an „Mit dem Rad zur Arbeit“ teilnehmen, liegt sicherlich zunächst an dem gestiegenen Gesundheitsbewusstsein“, betont Udo Hoffmann, Beauftragter des Vorstandes der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse. „In der Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club gelingt es uns aber immer wieder neue Akzente zu setzen und so Arbeitnehmer wie Arbeitgeber zu motivieren. Außerdem macht unser Aktionsportal im Internet die Teilnahme einfach und interessant.“

 

Auf www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de kann jeder Teilnehmer bequem seinen Aktionskalender führen und so sehen, wie viele Tage ihm noch bis zur Zielerreichung fehlen. Darüber hinaus bietet die Seite von AOK und ADFC – auch mit Unterstützung der Deutschen Verkehrswacht – viele Mehrwerte und Zusatzinformationen, vom Kalorien- und CO2-Rechner bis zu Gesundheitstipps und Rat(d)schlägen. Auch die attraktiven Preise, von der Wochenendreise nach Leipzig bis zur wasserabweisenden Fahrradtasche, sind dort dargestellt. Alle Preise sind übrigens von Partnerunternehmen von AOK und ADFC gesponsert. „Großen Unternehmen richten wir bei Interesse auch gerne eine eigene Microsite mit Firmenlogo und Wunsch-URL ein. So können sie aus MdRzA leicht eine Firmenaktion machen, die neben der Gesundheit der Belegschaft auch Team-Spirit und Betriebsklima fördert, Personal begeistert und bindet“, so Hoffmann. Auch in das Betriebliche Gesundheitsmanagement kann MdRzA eingebunden werden.

 

Radfahren ist natürlich auch aus Umweltgründen sinnvoll. „Dabei denken ja viele an die CO2-Ersparnis, die aber tatsächlich eher gering ist“, sagt Sara Tsudome, Geschäftsführerin der ADFC-Landesverbände Rheinland-Pfalz und Saar. Viel größer ist die Entlastung der Verkehrsfläche gerade in Ballungsräumen: Zweiräder brauchen auf der Fahrbahn viel weniger Platz als Autos und können auch jenseits des Straßenrands „schlank“ geparkt werden. „Das unschlagbare Argument aus Radler-Sicht aber: Mit dem Velo erreicht man auf direkterem Weg viel schneller sein Ziel, steht garantiert nicht im Stau. Und zu Hause angekommen, hat man schon den Kopf von der Arbeit frei“, weiß Tsudome aus eigener Erfahrung.“

 

An der kostenfreien Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ vom 1. Mai bis zum 31. August kann jeder Berufstätige teilnehmen. Egal, ob er Ganzjahres- oder Schönwetterradler ist, von zu Hause aus oder kombiniert mit Bus oder Bahn fährt, mit klassischem Drahtesel oder Pedelec/E-Bike. Die Teilnahme ist über das Aktionsportal oder mit dem gedruckten Aktionskalender möglich. Diesen gibt es bei allen AOK-Kundencentern und ADFC-Geschäftsstellen sowie unter Telefon 0800 4772000 oder rad@rps.aok.de.

Dieser Artikel...